wen juckts…

…wenn sich wildsäue an einem reiben?

wenn sie kein gutes haar an einem lassen und nichts besseres zu tun haben, als zu lästern und einen durch den dreck zu ziehen?

„In Deutschland ist die höchste Form der Anerkennung der Neid.“ Arthur Schopenhauer

neid bedeutet, dass man die materiellen und immateriellen güter eines anderen lieber selber haben möchte. in der psychologie unterscheidet man grundsätzlich zwei ausprägungen des neides:

 

den konstruktiven, „weißen neid“

diese ausprägung des neides spornt den neider u.a. dazu an, selber den erfolg des beneideten zu erreichen: er verhält sich dementsprechend, dass er ebensolchen oder größeren erfolg in seinem leben umsetzt.

diese form von neid ist in den vereinigten staaten häufiger anzutreffen – wer erfolg hat, hat viele bewunderer die es ihm gleichtun wollen.

 

den destruktiven, „schwarzen neid“ oder „missgunst“

hier hinterlässt das gefühl des mangels beim neider massiv negative gefühle, die sogar zu bösartigem verhalten führen können.

soziologen unterscheiden grundsätzlich vier verschiedene Formen von destruktivem Neid: von feindselig schädigend, ehrgeizig stimulierend, empört rechtend bis hin zu depressiv lähmend.

kacktussen

und so verhalten sich destruktiv neidische kreaturen

negatives verhalten von bösartigen kreaturen die von destruktivem neid befallen sind, zeigt sich durch viele kleine zeichen:

  • unfreundliches verhalten,
  • kritische / herabwürdigende mimik und gestik,
  • kritische bemerkungen / fragen,
  • verbalisierte zweifel, zurschaustellung von ablehnung,
  • übertrieben freundliches verhalten zwecks überspielung der eigentlichen
    haltung und absichten,
  • bewusste behinderung / denunziation / verleumdung / üble nachrede / verrat

Quelle: http://www.imageberater-nrw.de/psychologie-neid

 

mein liebster spruch und fazit zum thema:

Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen und gelten zu lassen, muß man eigenen haben.“ Arthur Schopenhauer