wahlen ändern nichts

nach der historischen abwahl nach 59 Jahren schwarz-gelben-maultaschen-filzes in bawü im jahre 2011, war meine hoffnung groß, dass der bodenständige und „glaubwürdige“ kretschmann wenigstens einige seiner gegebenen wahlversprechen einhält, die dinge nachhaltig verbessert. er versprach im vorfeld, u.a. auf einer montagsdemo, den „auf ungültigen verträgen basierenden“ bau des unterirdischen und nutzlosen gefahrengaus s21 zu stoppen.

rückblickend betrachtet hat diese grün-rote-reGIERung in baden-württemberg in den vergangenen jahren kaum etwas bis nichts verbessert. dank dem wegfall der verbindlichen grundschulempfehlung, steigt dort seit jahren die zahl der sitzenbleiber: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.zu-viele-sitzenbleiber-alarmsignal.0d271636-04ed-499b-a62e-f74005dd6419.html

da mit dem bau von s21 die lebensqualität in und um stuttgart schon einige jahre erheblich beeinträchtigt wurde und weiterhin noch mehr beeinträchtigen wird, haben wir uns entschieden, stuttgart den rücken zu kehren und leben seit 2013 in hilpoltstein.politiker sind überall gleich.

politiker sind überall gleich.

wahlen ändern nichts, nirgendwo.

„Die, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ guggschdu Horst Seehofers „Minute der Wahrheit bei Pelzig“: https://www.youtube.com/watch?v=d5dC7hI0t8E

ich gebe meine stimme in keine urne mehr ab! Weil ich keine reGIERung und deren machenschaften mehr legitimiere! lieber sage ich weiterhin meine meinung.